Regenerfahrungen

Heute gab es den ganzen Tag Regen. Ohne jede Pause. Es gibt kaum etwas unangenehmeres im Alltag eines Radkuriers, das kann ich euch sagen.
Aber ich konnte auch wieder neue Erfahrungen sammeln. Meine wasserdichten Socken habe ich ja schon mal erwähnt. Heute hatten diese den ersten Härtetest. Das positive zuerst, die haben wirklich dicht gehalten. Als ich zurück in die Firma kam, habe ich die Socken ganz ungläubig an deren Innenseite befühlt und sie waren wirklich trocken. Meine Füße waren aber trotzdem kalt. Richtig kalt. Weil die Socken nützen halt nicht viel, wenn sich die Schuhe mit Nässe vollsaugen. Und man hatte dann trotzdem das Gefühl, die Füße wären nass. Und kalt. Sehr unangenehm, aber immerhin kam die Fußkälte erst viel später als mit normalen Socken.

Dann warme Wechselsachen zu haben, ist schon ziemlich unbezahlbar. Und weil ich heut mit dem Auto in die Firma gefahren bin, hatte ich welche. Sogar mein Velo hat davon profitiert, weil so hat es weniger Regen abbekommen. Das tapfere Ding.
Und zur Belohnung (und weil das Benzin grad billig ist) habe ich das Auto sogar noch vollgetankt. Und daraufhin gleich zweimal beim Anfahren abgewürgt, weil ich ein so schweres Auto nicht mehr gewöhnt bin. Ich bin wirklich ein mieser Autofahrer.

1 Kommentar zu „Regenerfahrungen

  1. Nachtrag: Wasserdichte Socken halten auch bei niedrigen Temperaturen angenehm warm, wenn es trocken ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close