Schwarzpressung

Mich erreichte heute Post aus der Schweiz. Drin war eine CD. Aber keine gewöhnliche, sondern eine ganz besondere. Wie man auf folgendem Bild vielleicht erkennen kann:

MiNa - live and b-side u
MiNa - live and b-side u

Die CD ist schwarz. Und sie hat Rillen, vorn. Die Rückseite ist ebenfalls schwarz. Und trotzdem kann man sie abspielen. Zum Glück. Denn die Musik darauf ist… man kann das nicht in Worte fassen. Man lese nur mal die letzten Sätze meines Berichts vom MiNa-Konzertli, dann kann man vielleicht verstehen, was mir dieses Album bedeutet.

Lustig ja auch, dass die CD mich fast zum persönlichen Lunik-Jubiläum erreicht hat. Denn gestern vor vier Jahren durfte ich die Musik zum allerersten Mal live erleben. Und noch viele andere schöne Erinnerungen hängen an diesem Tag. Womit ich ja hoffentlich nicht allein bin.

4 Kommentare zu „Schwarzpressung

  1. Geil war das damals, klar.

  2. wahhhh, mir wurden bei den quartalsmäßigen kontoführungsgebühren 7,- euro für die überweisung in die schweiz abgezogen!!! *schluck*
    die cd kommt mich teuer… hoffentlich kommt das teil bald! 🙄

  3. Uih, da hättest du das Geld ja auch selbst nach Bern bringen können. Blöd. Hoffentlich entschädigt dich die Musik dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close