Why does it always rain on me?

Radfahrerschmaus

Ich versuche jeden Beitrag hier mit einem Bild aufzuwerten. Da ich aber heute meine Kamera vergessen habe, gibt es ein Foto von meiner Belohnung für den heutigen Tag. Dies nur vornweg.

Heute hatte ich frei. Was gut gepasst hat, denn das Wetter war fast so gut wie gestern. Also habe ich meine beiden Fahrräder ausgeführt. Die Tour mit der weißen Möhre war bis auf den Beinahezusammenstoss mit dem Postauto nicht weiter erwähnenswert. Glücklicherweise handelte es sich um einen Beinahezusammenstoss, das hätte auch anders kommen können. Mich hat nämlich momentan ein wenig das Glück verlassen. Solange dies aber nur zu kleiner Blessuren an mir und meinem Besitz führt, ist es noch zu ertragen. Und der April macht eh alles neu. Oder wie war das?

Die Tour mit dem Jabba war anfangs auch ein Genuss. Bis die Sonne langsam verschwand und der Himmel sich verdunkelte. Als wir den anstehenden Anstieg bewältigt hatten, wurde das ganze Ausmaß des Wetterumschwungs sichtbar. Da war eine dicke und dunkle Schlechtwetterfront, die genau auf uns zuzog. In der anderen Richtung sah es noch gut aus, also traten wir die Flucht an. Aber da waren auch schon Blitze zu sehen und der starke Wind blies alles Bewegliche durch die Gegend. Uns auch. Ein paar Minuten später hatte und der Regen eingeholt und ich war von jetzt auf gleich nass bis auf die Haut. Und ich stellte fest, dass der Regen am letzten Wochenende eindeutig wärmer als der heutige war.

Das Unwetterchen erwischte uns ganz im Westen. Wie man oben auch sehen kann.

Und jetzt geht die Welt draußen unter. Und ich erfreu mich an den Geräuschen hier unterm Dach und meinen dichten Fenstern.

4 Kommentare zu „Why does it always rain on me?

  1. schöne route. ich kam gestern auch gerade noch so trockenen fußes nach hause (ebenfalls geradelt). ich hoffe ja, dass es nicht ostern durchregnet. wollte da eigentlich auch ne kleine radtour in good old thuringia machen :). von saalfeld nach jena oder wie weit ich lust habe. muss ja auch noch zurück. saaleradweg, you know.

  2. Geplant war die Tour eigentlich länger. Dann hätte die vielleicht die Umrisse der Schweiz ergeben. :mrgreen:

    Wenn du es bis Kahla schaffst, kannst du hier gern einen Stopp einlegen. Oder dich unterstellen, falls es regnet.

  3. das klingt gut :). aber wenn es schön ist, bist du ja sicher selbst unterwegs … wie du siehst, in mir steckt ein optimist :D.

  4. Das kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close