Nachtfrost

Erfrorene Pfütze

Der Winter scheint nicht mehr weit zu sein. Als ich das letzte Mal hier mit dem Jabba durch die Gegend gedüst bin, hatte es noch über 20°C. Heute sind wir durch erste eisige Stellen gefahren. Hier sind die Nächte aber auch deutlich kälter als am Rhein. Und die Morgenstunden nebliger. Und die Landschaft hügeliger. Letzteres macht die beiden vorher genannten Nachteile locker wieder wett.

Für morgen habe ich mir übrigens vorgenommen, mal wieder beim Porzellinerlauf teilzunehmen. Sprich früh aufzustehen und mit anderen Verrückten in frostiger Luft 13 Kilometer durch den Wald zu rennen. Ich habe mir bereits eine Taktik zurecht gelegt, nämlich die gleiche wie bei der letzten Teilnahme. Nachlesen kann man diese hier.

2 Kommentare zu „Nachtfrost

  1. Geht zeitig los dieses Jahr, war 15 Uhr glaube an der selben Stelle … war immer noch Bodenfrost. Gibt auch jede menge Pilze die man normal kurz vorm ersten Schnee sieht … wenn das so weiter geht haben wir in 2 Wochen Schnee.

  2. Das war im Mordtal, oder wie das heißt. Bei der Plinz hinten. Da kommt ja kaum Sonne hin.
    Die nächsten Tage soll es ja wieder wärmer werden. Nächstes Wochenende bin ich wieder hier, mal schauen wie weit der Winter dann entfernt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close