Sonnenzeit

Heute war der erste kurze Hosen-Tag des Jahres. So macht das Radfahren gleich viel mehr Spaß, wenn diese Sonntagsfahrer nicht wäre. Die, die nach dem Winter nicht bremsen und lenken können. Naja, können halt nicht alle so perfekt wie ich sein.

Eine neue Sonnenbrille hab ich jetzt auch. Was jetzt noch fehlt sind Sommerreifen fürs Auto. Dann kann der Sommer wirklich kommen. Wobei, ganz ehrlich, so langsam vermisse ich den Regen. Das Wetter ist nicht mehr das, was es früher mal war.

Lied des Tages: Kings of Leon- on call

Herr B. und das Auto (nächstes Kapitel)

Heute bin ich gleich mit zwei Autos gefahren. Hintereinander, nicht gleichzeitig. Zum ersten Mal wieder in einem Auto seit der Fahrschule. Und dazu kam noch, dass Autos ja so verdammt unterschiedlich sein können. Aber mit dem Vento hat nach ein bisschen Eingewöhnungszeit alles ganz gut geklappt. Dafür sind wir dann auch durch einen heftige Graupelschauer gefahren. Ich kenne mich also auch mit den Scheibenwischer gut aus.

Und dann bin ich allein gefahren, zum allerersten Mal. Mit dem Civic. Aufregend war das, aber es hat ganz gut geklappt. Bis ich dann vor dem Hoftor stand und das Auto nicht mehr wollte. Es sprang einfach nicht mehr an, das blöde Ding. Also musste ich es dann in den Hof schieben. Im Regen. Ich fühlte mich an das Unwetter auf dem Hurricane erinnert, obwohl ich da gar nicht mehr dran erinnert werden will. Aber diese Erinnerungen kommen doch immer wieder hoch und man kann nichts dagegen tun.

So, ich kauf mir noch schnell ein Bahnticket für Freitag und dann geht es ab ins Bett. Vielleicht hört dann morgen auch mal wieder der Regen auf.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close