Der längste Tag des Jahres Zwanzigvierzehn

Leider waren sie weit weg.

Das Minimalziel, nämlich mindestens 1000 Höhenmeter in drei Tagen zu fahren, wurde erreicht. Was ordentlich Kraft gekostet und Spuren hinterlassen hat. Und auch das zweite Ziel, die Wuschelkühe zu besuchen. Die haben sich in den letzten Wochen nämlich immer versteckt. Und wenn man am Sommeranfangstag lange genug unterwegs ist, kann man sogar noch die Abendsonne… Der längste Tag des Jahres Zwanzigvierzehn weiterlesen

Kleiner Osterspaziergang mit Jabba

Die Aussicht über dem Reinstädter Grund genießen.

Alter Verwalter, das war ein hartes Stück Arbeit. Über 1600 Höhenmeter mit einer verschnupften Nase sind kein Spaß. Aber es gab viel Entlohnung für die Mühen. Richtig feine Trails, die es so natürlich nur hier gibt. Einen Fuchs haben wir auch gesehen und was für ein Prachtexemplar. Aber der war wieder viel zu schnell im… Kleiner Osterspaziergang mit Jabba weiterlesen

Heimatimpressionen

Wuscheljungbullen

Vor der Alpenüberquerung habe ich noch ein paar Tage in der Heimat verbracht. Dort habe ich natürlich die Wuschelkühe besucht. Leider habe ich nur zwei gefunden, die jungen Bullen. Die Kühe und Kinder waren auf einer anderen Weide, außerhalb meiner Sichtweite. Dafür habe ich noch andere Kühe, die auf der Weide dösten, erspäht. Man achte… Heimatimpressionen weiterlesen

TransAlp Maloja | 1. Etappe | St. Anton – Ischgl

Jabba wird auch beschnuppert.

Begonnen hat der Tag am frühen Morgen mit der Entfernung einer Liechtensteinischen Zecke. Also einem Zeckli. Dieser hat mich gestern im Wald angefallen. Dann ging es lange Zeit bergauf, bis auf über 2300 Meter. Das lief erstaunlich gut. Leider kann ich die Bilder von der Kamera erst nachliefern wenn ich daheim bin. Denn drei junge… TransAlp Maloja | 1. Etappe | St. Anton – Ischgl weiterlesen