Broken Social Scene am Poolbar Festival 2010

Das perfekte Konzert

Ich weiß nicht, ob es wirklich ein perfektes Konzert geben kann. Aber dieses hier war verdammt nah dran.

Ich habe noch nie zuvor erlebt, dass Musiker so viel Spaß auf der Bühne hatten. Und so viel Herzblut mit ihrer Musik transportiert wurde. Selbst im Vergleich zum Konzert in Amsterdam war hier noch mehr Spielfreude zu spüren. Das Musikerkollektiv wirkte auch noch eingespielter und erlaubte sich so auch mehr Variationen. Und so wurde bei Lust und Laune auch eben mal die Setlist ignoriert und ein nicht geplantes Lied locker aus den Ärmeln geschüttelt. Überhaupt unterschied sich die Liedauswahl deutlich von der in Amsterdam. Ohne dass hier eine Auswahl besser oder schlechter war. Das Repertoire an wirklich guten Songs ist offensichtlich so groß, dass man sich bestens draus bedienen kann.

Auch wurde wieder auf jegliche Aktionen verzichtet, die bei einem Konzert nerven können. Kein Betteln um Applaus durch Erwähnung von Stadt- oder Landesnamen. Keine Posen. Keine langweiligen Ansagen. Und keine dämlich Zugaben-Pause. Einfach zwei Stunden lang die beste Musik mit viel Spaß und Freude dargeboten.

Nur das Publikum war in seiner Gesamtheit etwas träge. Und auch nicht so zahlreich wie erwartet. Aber wen interessiert die Gesamtheit, wenn es im Einzelnen so wunderbare Momente gibt. Wenn man echtes Glück in Gesichtern sehen kann. Besonders beeindruckend fand ich ja den jungen Mann, der nur englisch sprach. Er starrte vom ersten Ton an mit großen Augen und offenem Mund auf das, was sich vor ihm abspielte. Und strahlte dabei eine ansteckende Glückseligkeit aus.

Oder der etwas ältere Mann, der sich offensichtlich riesig über das Lied „Love is New“ freute. Und so bei sich dachte: ‚Jetzt „All to All“ wäre absolut perfekt.‘ Der Song wurde als nächstes gespielt, die Glückseligkeit war perfekt und er dachte: ‚Wenn jetzt noch „Anthems for a Seventeen-Year-Old Girl“ kommt, wäre das so verdammt perfekt.‘ Das Lied wurde dann tatsächlich gespielt und ich schwöre, so viel Glück wie in diesem Moment habe ich schon seit sehr langer Zeit nicht mehr gespürt. Einfach perfekt.

3 Kommentare zu „Broken Social Scene am Poolbar Festival 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close