Lunik im Conrad Sohm/Dornbirn am 3.03.07

Ich höre ja des öfteren dass meine Konzertberichte sehr persönlich wären. Was mich natürlich freut, denn so soll das auch sein. Aber bei diesem hier muss ich echt aufpassen, dass es nicht zu persönlich wird. Weil das ‚preparing to leave‘-Album für mich ‚unser Album‘ war. Weil ich mit nahezu jedem Lied etwas verbinde. Etwas sehr schönes oder etwas sehr trauriges oder verletzendes. Und so durchlebe ich dann während des Konzertes all diese Gefühlszustände. Und das ist nicht ganz einfach. In einem Moment fröhlich durch die Gegend zu hüpfen und im nächsten Augenblick von den Erinnerungen erdrückt zu werden. Was dann etwas dabei hilft dies zu überstehen, sind die Momente, wenn man in Jaëls Stimme hört, dass es ihr da vielleicht ähnlich geht. Wenn sie plötzlich lauter und kräftiger wird. Oder auch leiser. Dann spürt man so etwas wie Nähe. Das macht es sehr viel leichter.

Ansonsten war es einfach ein schönes Konzert. Nicht überragend, aber das lag vor allem am Publikum. Es war zwar recht voll, aber leider bei den ruhigen Liedern doch relativ laut. Sowas stört dann doch sehr. Dafür durfte der aufmerksame Zuhörer und Zuschauer wieder die wunderbare Spielfreude der Luniklis miterleben. Man sieht wie viel Spaß die Fünf auf der Bühne haben und wie sie sich in manche Lieder richtig reinsteigern. Das ist immer wieder schön zu sehen und wer das an dem Abend nicht mitbekommen hat, der hat eben echt was verpasst.

Ich für meinen Teil hatte jedenfalls einen wunderschönen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close