Jahresbilanz 2009

So, ich habe mal wieder einen Fragenkatalog irgendwo gezockt. Der ist gar nicht so schlecht. Falls den auch jemand ausfüllen möchte, darf man dies gern tun. Weil ist ja nicht meiner.

Was hast Du 2009 zum ersten Mal getan?
Die Alpen überquert. Endlich.

Was hast Du 2009 nach langer Zeit wieder getan?
Pizza am Gardasee gegessen.

Was hast Du 2009 nie getan?
Im Meer gebadet.

Dein Wort des Jahres?
Transalp.

Hast Du zugenommen oder abgenommen?
Über das Jahr gesehen ganz sicher zu.

Deine Stadt des Jahres?
Jena, weil ich da fast jede Straße kannte.

Anzahl Alkoholexzesse?
Null.

Haare länger oder kürzer?
Schöner.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Die Augen haben sich nicht verändert, aber ich bin weitsichtiger.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Weil ich es mir verdient habe.

Höchste Handyrechnung?
Roaminggebühren für die Einträge hier von der Transalp. Heiliger Bimbam, hätte ich das vorher gewusst. Deswegen bitte nochmals alles hier nachlesen, damit diese Ausgaben nicht umsonst waren.

Krankenhausbesuche?
Nö. Nur teure Artbesuche immer kurz vor Quartalsende.

Verliebt?
Ich würde ja schreiben „Ins Jabba.“, aber das gehört ja zur Emma.

Getränk des Jahres?
Cistus-Tee.

Essen des Jahres?
Pasta nach Hüttenart.

Most called persons?
Beruflich kann ich das nicht sagen. Privat die Lisa, die niiiiiiiiie ans Telefon geht.

Die schönste Zeit verbracht mit?
Jabba.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Mit mir? Vielleicht auch auf einem Fahrrad. Oder schlafend. Eins von beidem wird es sein.

Song des Jahres?
Gibt es keinen. Jedenfalls für mich nicht.

CD des Jahres?
Keine. Das war echt kein Musikjahr.

Buch des Jahres?
Mark Oliver Everett – Glückstage in der Hölle
Bitte kaufen und lesen und alle Eels-Alben hören. Das Buch ist auf Englisch sicher noch ein bissel besser.

Film des Jahres?
Ich war gar nicht im Kino, glaube ich. Wieso ist mir das bei der dritten Frage nicht eingefallen?

TV-Serie des Jahres?
Tatort, was anderes schau ich nicht.

Erkenntnis des Jahres?
Irgendwie geht es immer weiter.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Erfrorene Ohren, Graffiti auf dem Auto und Glatteisregen.

Nachbar des Jahres?
Nachtbar des Jahres?

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Jabba kaufen.

Schlimmstes Ereignis?
Fällt mir keines ein. Mit Abstand betrachtet sind schlimme Ereignisse doch nur Schlüssel für neue Türen.

Schönstes Ereignis?
Jenes, wo ich am stärksten Herzklopfen hatte.

2009 war mit einem Wort?
Veränderung.

In diesem Sinne, einen guten Start ins Zweitausendzehner euch allen. Man sieht sich da.

PS: Eine neue Umfrage gibt es nun auch wieder. Da kann man sich gern dran beteiligen.

Alben 2009

Wie die aufmerksamen Besucher (falls es sowas geben sollte) schon bemerkt haben, gab es dieses Jahr keine Umfrage zum Album des Jahres. Zum einen weil ich den Bezug zur Musikwelt verloren habe. Zum anderen weil meiner Meinung nach 2009 ein ganz schlechter Jahrgang war. Was aufregendes ist nicht passiert. Zumindest scheint sich der Hype um die Schrammelmusik endlich zu legen. Ob die elektronischen Aufgüsse wie The Gossip oder dieses Mädchen mit dem schrecklichen Make-up und der nervigen Stimme… ich muss mal eben googeln… La Roux mein ich… ob diese wirkliche eine Umorientierung der allgemeinen Hörerschaft hervorrufen, bleibt noch zu beweisen. Aber irgendwas Neues muss ja kommen, denn wie gesagt, der Schrammelpop und -rock ist mittlerweile so öde, dass selbst eine DJ Ötzi-CD innovativer ist. Ich habe dieses Jahr recht oft Campusradio gehört und hatte meist Mitleid mit den Hörern. Da kommen massenhaft neue Bands, meist aus England, die alle gleich klingen. Aber eben, noch ein wenig Geduld und dann hat sich das auch erledigt.

Mein persönliches Musikjahr 2009 war klein, aber fein. Ich habe mir genau fünf aktuelle Alben gekauft. Okay, die Extras von Pale gibt es kostenlos, also waren es nur vier. Und Lonely Letters von Lunik sind ja alte Songs, die neu aufgenommen wurden. Die habe ich auch nur, weil es die für 1,45 Euro gab. Mehr ist das Album auch nicht wert, wenn man mal ehrlich ist. Aber dafür gab es ja die MiNa-Liedersammlung, meine erste Anschaffung des Jahres 2009, wenn ich mich recht erinnere. Und dann waren da noch Flowers, Birds and Home von der wunderbaren Heidi Happy und das Zweitwerk Wooden Arms von Patrick Watson. Beides sehr schöne Alben und die Musik ist auch großartig. Deswegen muss ich auch nicht lang überlegen, welches meine Alben 2009 sind. Aber wie schaut das bei euch aus? Habt ihr etwas Großartiges entdeckt? Oder eine alte Liebe neu aufgefrischt?

Apropos alte Liebe, für 2010 kündigt sich ja auch schon einiges an. Zum einen das neue Album „Work“ von den Laut Raus Schreiern (aka Shout Out Louds). Einen ersten, sehr vielversprechenden Song kann man sich hier auch schon runterladen. Zweitens waren die Luniklis im Studio und im ersten Quartal wird das neue Album „small lights in the dark“ erscheinen. Ich bin da schon sehr gespannt drauf, auch weil jedes Lunik-Album eine neue Entwicklung verspricht. Im Gegenteil dazu werden Nada Surf demnächst ein Cover-Album veröffentlichen. Da mag ich gar nichts weiter zu sagen. Nach dem Reinfall mit dem letzten Album weiß ich auch gar nicht, ob man von dieser Band noch was erwarten kann. Abgesehen von wunderbaren Konzerten, die aber von den alten Songs leben. Quo Vadis?

Mönche 2008 – der Jahresrückblick

So, ich kram jetzt mal eine alte Umfrage raus. Weil ja das 2008 bald Geschichte ist. Ob dies gut oder schlecht ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Und auch darüber, was man in Zukunft ändern möchte. Deswegen gibt es hier dazu jetzt Hilfe von mir. Einfach mal reflektieren, was man sich vor fast 12 Monaten so vorgenommen hätte, wenn man sich was vorgenommen hätte und was davon umgesetzt werden konnte. Hier:
[poll id=“20″]

Ich konnte meine Vorsätze, die ich gehabt hätte, wenn ich denn welche gehabt hätte, allesamt nicht in die Tat umsetzen. RTL wurde nicht von mir zerstört, aber daran haben sich im Laufe des Jahres ja auch andere die Zähne dran ausgebissen. Herr Reich-Ranicki beispielsweise.
Herrn Schäuble hat auch noch niemand auf den Kopf gespuckt. Kein Wunder, da könnte man sich ja sonstwas einfangen. Bundestrojaner und so Gedöns.
Deutschland habe ich zwar mal verlassen, bin aber wieder zurück gekommen. Das zählt also nicht wirklich.
Ja, und das Meer habe ich noch immer nicht gesehen. Ich hoffe einige von euch waren da erfolgreicher.

So, und wie schaut das bei euch aus? Also geheiratet hat mich niemand. Was, die Umfrage betreffend, zur Hälfte schade ist. Geknutscht hat mich auch niemand von denen, die abgestimmt haben, obwohl die ein oder andere Möglichkeit bestand. Luschen!

Für 2009 kann man sich aber auch gern den ein oder anderen Vorsatz übernehmen. Oder auch einen neuen fassen. Ich werde die Alpen überqueren, mit dem Mountain Bike, klar. Juhu!

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close