Statt Blumen

Heute ist Valentinstag. Könnte man jetzt viel dazu sagen, das lass ich aber, weil das meist lächerlich ist. Also nicht wenn ich was dazu sage, aber so allgemein. Sollen doch die Anderen rumjammern, ich habe meiner Liebsten stattdessen ein Geschenk gemacht. Hab meinem Bolzbike ein kleines Schwarzes besorgt. So sieht das aus:

Das kleine Schwarze
Das kleine Schwarze
Hoffentlich ist es auch bald warm genug, damit es das kleine Schwarze anlegen kann. Heißt im Klartext, hoffentlich ist es morgen nicht so kalt, dass ich mir beim Basteln die Finger abfriere. Weil verdient hat sich das Fahrrad diese Verschönerung auf jeden Fall. Eben auch weil es sich heut wieder durch den Schnee quälen musste, der einfach nicht verschwinden will.

Wie ist das eigentlich bei euch so, blühen auch schon die ersten Blumen draußen? Hier ja, zumindest in der Stadt, wo es immer ein bissel wärmer ist.

Heureka!

Nö, es geht hier nicht um ein Album mit komischen Texten und unerträglichem Gesang. Sondern um mein Fahrrad.

Kurierflitzer mit neuen Rädern

Denn es ist vollbracht, das Fahrrad ist wieder gesund. Und läuft wieder wie eine Eins. Wobei, eine Eins kann ja gar nicht so gut laufen, mit einem Bein. Aber ein Fahrrad kann ja auch nicht laufen. Jedenfalls sind die neuen Räder super. Sehen auch gut aus. Und sie besitzen DAS Qualitätsmerkmal aller großen Erfindungen. Wie die Atombombe und so. Sie leuchten im Dunklen.

Bolzbike Nummer Zwo

Hässliche Kratzer wurden auch verdeckt. Und damit ein neues Bolzbike ins Leben gerufen. Ein würdiger Nachfolger, ganz sicher.

„Ich hab da mal was vorbereitet…“ – Teil 1

Das 2D da vorn drauf bedeutet natürlich, dass das Dannys Zweitrad ist.
Das 2D da vorn drauf bedeutet natürlich, dass das Dannys Zweitrad ist.

Erste kleinere Arbeiten wurden getan. Morgen geht es weiter, dann bin ich auch ausgeruhter. Und mein Bolzbike, auch Eisenschwein genannt, hatte ja heute seinen letzten Arbeitstag und ist nun Pensionär. Das hat es sich aber auch verdient. Keine Ahnung, wie viele Kilometer das genau auf dem Buckel hat. Mindestens 30.000 sicher. Das begleitet mich ja schon mein halbes Leben. Krass, das war mir ja gar nicht klar. Da hat es echt einen schönen Ruhestand verdient. Nicht so eine Schinderei wie das Kurierfahren. Das ist ja oft eine schmutzige Angelegenheit. Besonders wenn es so verregnet ist, wie es diese Woche war. Deswegen sieht das Eisenschwein jetzt auch sehr mitgenommen aus, man könnte meinen, man sieht ihm sein Alter an. Vom Leben gezeichnet.

Verdrecktes, abgenutztes Eisenschwein im Detail.
Verdrecktes, abgenutztes Eisenschwein im Detail.
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close