Just a Simple Song

Da hier nicht viel passiert, gibt es an dieser Stelle einfach mal eine Neuigkeit von den Stars. Diese wunderbare Band hat dieser Tage eine EP veröffentlicht, darauf unter anderem dieser wunderschöne „A Simple Song“.

Ab und an schaffen es meine Äffchen, ein bisschen an der Seite hier zu basteln. Beispielsweise wird jeder Link zur Mainstage nun mit einem kleinen Mainstage-Herz gekennzeichnet. Die Äffchen achten halt auf jedes Detail.

Zeit für Veränderungen

Meine Äffchen haben ein wenig an der Homepage gebastelt. Die waren viel zu lange Zeit unbeschäftigt. Bisher war die Seite nie wirklich responsive, zumindest nicht so, wie ich das gern gehabt hätte. Das haben die Äffchen jetzt geändert. Einiges mag noch nicht so funktionieren, wie es sollte, aber das wird nach und nach behoben. Wer den Äffchen helfen will, kann gern Fehler melden. Oder Bananen schicken.

Herzenssache im verflixten siebten Jahr

Das Mainstage-Design 2015
Das Mainstage-Design 2015

So ziemlich genau sieben Jahre nachdem das Mainstage Musikmagazin von mir zum Valentinstag ein neues Design erhielt, gibt es jetzt wieder eine Aufhübschung. Wen auch eher unfreiwillig, so bin ich doch froh, dass die olle Mainstage endlich wieder auf einem aktuellen Stand ist. Auch technisch, denn sie liegt jetzt auf einem modernen Server. Mindestens für die nächsten sieben Jahre. Und wird bis dahin sicher mit gehaltvollen Inhalten gefüttert. Und hoffentlich zahlreich besucht.

Verschönerungen zum neuen Jahr

Das neue Jahr ist noch jung, es ist Winter, es stürmt und sobald man mal den Fuß vor die Tür setzt, wird man von einem Wolkenbruch wieder in die Wohnung getrieben. Sprich es ist die beste Zeit, um die Äffchen mal wieder an der Homepage basteln zu lassen. Deswegen habe ich dies heute getan und nun gibt es hier ein paar Verbesserungen. Haben die Äffchen gut hinbekommen, meiner Meinung nach.

Designänderungen 2015
Designänderungen 2015

Basteln im Herbst

Herbstzeit ist Bastelzeit. Es wird früh dunkel, man kann nach der Arbeit keine Radtour mehr machen und hat auch am Wochenende viel Zeit. Und weil das meinen Homepage-Design-Basteläffchen nicht anderes geht, haben wir uns zusammen hingesetzt und die Seite überarbeitet. Eventuell fällt es ja auf. Ist jetzt alles ein bisschen luftiger, breiter und schöner. Also mir gefällt es. Und deswegen bekommen die Äffchen ne Belohnung.

Auch fein, ich habe eine neue Möglichkeit gefunden um GPS-Daten einzubinden. Jetzt kann man auch das Höhenprofil sehen. Und wenn man möchte die Karte in Vollbild betrachten. Hier als Beispiel mal die Aufzeichnung meiner letzten Tour mit dem Jabba. Über sieben Wochen ist das her. Hoffentlich geht es dem Jabba gut, drüben im schönen Osten.

Alpine Vorfreude

Buchungsbestätigung und, etwas versteckt, mein Fuß
Buchungsbestätigung und, etwas versteckt, mein Fuß
Seit dieser Woche steht es fest, ich werde wieder über die Alpen fahren. In sechs Wochen geht es los und die Vorfreude ist schon massiv. Vom Inn an den Comer See wird die Transalp Maloja führen. Eigentlich wollte ich die Tour ja schon letztes Jahr unternehmen, leider war sie aber bereits ausgebucht. Nur das Jabba weiß noch nichts von seinem Glück.

Zur Feier dieses Ereignisses haben meine Homepage-Äffchen übrigens die Seiten von der Transalp 2009 aufgehübscht. Mit schöneren Galerien und so. So macht das Anschauen noch mehr Spaß.

Diät-Äffchen

Ich habe gestern Platz geschaffen. Hab meine Pflanzen an die frische Luft auf dem Balkon gesetzt, jetzt ist das Wohnzimmer leer. Und ich habe abgespeckt. Fünf Kilo seit dem Winter. Das interessiert alles gar nicht? Okay, ich habe außerdem meine Äffchen angewiesen, die Seiteleiste zu entfernen. Weil die meiner Meinung nach keinen echt Mehrwert mehr bot. Stattdessen musste ich mir immer überlegen, in welcher Größe ich Bilder usw. einfüge. Jetzt hat es mehr Platz. Zum Beispiel auch für solche Dinge wie die GPS-Aufzeichnung meiner Tour mit dem Dottore gestern.

Wenn man bedenkt, dass man nur rechts, da wo die Route kreuz und quer verläuft, Höhenmeter sammeln und Spaß haben kann, erscheint die Strecke ziemlich sinnlos. Man könnte theoretisch ja auch den direkten Weg dahin nehmen. Hab ich auch schon ein paar Mal gemacht. Allerdings führt der direkt durch die Stadt und eine Durchquerung dieser mit dem Fahrrad macht keinen Spaß und ist gefährlich. Deswegen der Bogen um den Flughafen, dafür immer auf Radwegen.

Ach, falls jemand etwas aus der Seitenliste wirklich ernsthaft vermissen sollte, einfach Bescheid sagen. Dann bauen meine Äffchen das woanders ein. Die sind ja gut trainiert.

Strukturwandel

Herr B. auf dem iPad
Herr B. auf dem iPad
Ich habe das fiese Wetter (Die Sonne versucht immer, einen raus zu locken und man würde auch zu gern raus, aber dann pustet der Sturm wieder ein paar entwurzelte Bäume und Regenschauer vorbei.) genutzt, um die Webdesign-Äffchen zu beschäftigen. Endlich, endlich haben wir es mal geschafft, dass Design für’s iPad anzupassen. Aufgeräumt haben wir auch und ein paar Leckerlis eingebaut. Zum Beispiel kann man jetzt unter jedem Beitrag bei den „ähnlichen Artikeln“ auch Vorschaubilder sehen, wenn der entsprechende Artikel ein Beitragsbild hat. Fein. Nur das eigentliche Ziel, eine „sticky“ Navigation einzubauen, konnte nicht umgesetzt werden. Weil die nur im Firefox funktionukkelt hat.

Hintergrundinformationen

Ich habe das Design der Seite ein wenig aufgehübscht und die schönen Symbole vom alten Design hinzugefügt. So kann man nun ganz fix erkennen, was eine Kategorie und was ein ist. Hier kann man nachlesen, was sich hinter diesen Begriffen verbirgt. Wo ich überall diese und andere Symbole verwendet habe, verrate ich nicht. Stattdessen wünsche ich viel Spaß beim Suchen.

Und nebenbei habe ich auch die Lizenz aktualisiert. Kann man z.B. ganz unten finden. Kurz gesagt ist es so, dass man mit meinem Gedankengut und Geschaffenem auf dieser Seite alles machen kann, wenn man einen Hinweis auf die Seite beifügt. Ich denke das ist eine durchaus faire Regelung.

Renovierung

Ich habe ein bissl umgebaut hier. Vor kurzem kam nämlich eine neue WordPress-Version heraus. Und um endlich mal alle Möglichkeiten dessen nutzen zu können, musste ein neues Design her. Das Grundgerüst steht und wird bei Zeit und Muse ausgebaut. Und wer sich fragt, was das für eigenartige Farben sind, so weiß und rot. Das sind die Farben vom Jabba.

Als Entschädigung oder Dreingabe, je nachdem, gibt es ein paar Bilder aus den letzten Tagen. Den Anfang macht der freche Grashalm, der gestern immer vor der Linse rumgewackelt hat. Da hab ich den halt fotografiert. Denn ich wollte auch weiter. Um mich wieder aufzuwärmen. Ich bin ja nicht unbedingt der größte Freund vom Hochsommer, aber Temperaturen unter 20°C im Juli müssen auch nicht sein. Selbst mit Windweste war das kalt und die Erkältung kam dann auch wie zu erwarten war.

Frecher Grashalm

Die Wuschelkühe habe ich auch wieder mal gesehen, hatte schon Angst die wären ausgewandert. Aber plötzlich waren sie wieder da und verstecken sich im hohen Gras. Haben dabei aber so laut gemampft, dass man sie schon kilometerweit hören konnte. Naja, fast.

Wuschelkühe im hohen Gras

Und dann war da noch dieser spektakuläre Regenbogen letztes Wochenende, der wahrscheinlich in die Geschichte eingehen wird.

Regenbogen über Kahla

Fast noch spektakulärer war allerdings der Blick aus der anderen Seite der Wohnung.

Goldener Himmel hinterm Fenster
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close