Wuff Wuff (Teil 2)

Mir wurde wieder ein Stöckchen zugeworfen, von der Frau Somuchcloser. Da ich aber leider noch immer keinen Hund an meiner Seite habe, muss ich mich da wohl selbst drum kümmern.

Mein peinlichstes Erlebnis

Da ich die Peinlichkeit in Person bin, kann ich das so natürlich nicht beantworten. Aber eine Geschichte erzähle ich in diesem Zusammenhang doch immer wieder gern. Ich war noch ein kleiner Danny, so vier,fünf Jahre alt. Es war Frühjahr und bei meinen Großeltern im Garten war mal wieder Hochwasser. Ein Teil des Gartens liegt etwas tiefer und da stand das Wasser ungefähr einen halben Meter hoch. Oder tief, je nachdem. Jedenfalls war neben diesem temporären Gartenteich (ungefähr 5×5 Meter groß, also schon ein ausgewachsenes Exemplar) eine Erhöhung aus Beton, auf der ich rumspielte und das Wasser bestaunte. Es passierte dann natürlich, was passieren musste. Ich fiel ins Wasser. Die echte Peinlichkeit kommt aber erst noch. Denn anstatt wieder auf diese Erhöhung, die ja direkt hinter mir warm zu klettern, was ich problemlos geschafft hätte, bin ich durch das Wasser spaziert. Bis auf die andere Seite. Warum ich das tat, weiß ich selber nicht. So bin ich eben, noch immer. Verstanden hat mich schon damals niemand.

Noch mehr peinliche Geschichten kann man unter „über mich“ finden. Oder einfach mal mit mir zusammen ein bisschen Wein trinken. Dann habe ich immer viel zu erzählen.

So, dann werfe ich das Stöckchen mal weiter. Natürlich an die Mandy, weil sie mir ja schon mein erstes Stöckchen-Erlebnis beschert hat. Dann an die Anna, die schreibt eh gern Peinlichkeiten in ihr Blog. *hihi* Und an den Mortl, falls er das hier liest.

Persönliches

Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe etwas getan, was ich eigentlich schon lange mal tun wollte, aber mich bisher noch nicht getraut hatte. Jetzt, unter Einfluss von Rotwein, habe ich mich getraut. Nämlich die über mich-Seite zu erweitern, um eine Auflistung an Geschichten, die jeder, der mich kennt, früher oder später zu hören bekommt. Ganz sicher wird der ein oder andere beim Lesen denken: ‚Ha, die Geschichte kenne ich schon!‘ Und wenn es Geschichten gibt, die ihr noch nicht kennt, die euch aber interessieren, dann sprecht mich beim nächsten Treffen einfach darauf an. Ich erzähle gern Geschichten. Gibt ja auch noch mehr, die mir gerade nicht einfallen. Und es kommen ja hoffentlich noch ganz viele dazu, die ich dann auch meinen Enkeln erzählen kann, vielleicht ja wenn wir uns das nächste Mal sehen (wer auch immer das gerade liest).

der Geschichten-Danny

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close