Träumer

Sowas ist halt total typisch für mich. Ich war heute wieder mit dem Rad unterwegs. Plötzlich erwache ich aus meinen Tagträumen und es stellen sich mir nur zwei Fragen: Wo bin ich hier? Und wie bin ich hierher gekommen? Da es aber nur einen Weg weit und breit gab, war die zweite Frage schnell beantwortet. Und da dieser Weg direkt vor mir endete, blieb mir auch nichts weiter übrig als umzudrehen.

Aber zum Glück sind manche Deppen genauso reaktionsschnell wie dumm, sonst wäre ich gar nicht so weit gekommen. Sonst wäre ich höchstwahrscheinlich überhaupt nicht mehr irgendwohin gekommen. Glück gehabt, könnte man sagen. Ist aber Ansichtssache. Und über Glück sollte man am besten gar nicht erst anfangen nachzudenken. Ich zumindest.

a beat manifesto

Dienstag in der Moritzbastei gab es das zu sehen und zu hören, von Pale. Großartig war es, keine Frage. So beeindruckt war ich lange nicht mehr von einem Konzert. Einen Bericht dazu wird es ganz sicher noch von mir geben, aber erst wenn ich auch die Bilder dazu habe. Denn die sind auch großartig, sage ich jetzt mal ohne sie gesehen zu haben. Aber da bin ich mir echt sicher.

Gewonnen habe ich übrigens was, zwei CDs. Krass. Ich und gewinnen, das ist ja so eine Sache für sich.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close