Die Macht von Google und Facebook

Besucherstatistik herr-b.de
Besucherstatistik herr-b.de

Ich war diese Woche zwei Tage ohne DSL-Zugang. Nachdem das überstanden war, folgte die nächste Überraschung. Mehr als 300 Besucher an einem Tag zeigte die Statistik an. Was sehr, sehr ungewöhnlich ist. Zuerst glaubte ich an einen überstandenen SPAM-Angriff. Bei genauerer Untersuchung kam aber heraus, dass fast alle Besuche die gleiche Quelle hatten. Nämlich die Bildersuche von Google, genauer gesagt den dortigen Suchbegriff „Plumps“. Okay, es gab schon immer viele Besuche auf meinem selbstgebasteltem Plumps-Bild. Aber so viele an einem Tag sind krass ungewöhnlich. Weiterlesen Die Macht von Google und Facebook

Deprimierend

Ich habe jetzt endlich mal eine Möglichkeit gefunden, Webseiten auch in älteren Internet Explorer-Versionen (also IE 6.0 und 5.5, die bei mir unter Vista nicht mehr laufen) betrachten zu können. IE NetRenderer nennt sich das Ganze. Wobei die Seite hier noch ganz gut bei wegkommt. Aber wenn ich dann die Mainstage-Seite sehe, oder besser gesagt das, was dieser Browser aus meiner Arbeit macht, könnte ich heulen. Und hoffen, dass so wenig Besucher wie nur möglich noch einen alten Explorer benutzen. Am besten benutzt man den IE gar nicht. Zumindest nicht bis die Version 8.0 erschienen ist, für die Microsoft jetzt angekündigt hat, dass dieser Browser sich dann endlich an die gängigen Standards halten soll. Leider erscheint diese Version aber erst im nächstes Jahr (wir haben jetzt März, nur zur Erinnerung). Danke Mikroschuft sag ich da.

Dafür schaffen sie es aber, total nützliche und wichtige Dinge zu programmieren. Ich habe nämlich vorhin festgestellt, dass im Kalender in der Vista-Sidebar die Datumsanzeige beim Tageswechsel blinkt. Wow. Bitte mehr davon.

Verkehrsmeldungen aus Arizona

Dieses Internet ist schon eine erstaunliche Erfindung. Das sitzt man hier, im kalten und stürmischen Deutschland, und hört einen regionalen Radiosender aus Arizona, wo es gerade sommerlich heiß ist. Nur um ein paar Lieder einer Band zu hören, die man mag und die da Werbung für ihren Auftritt heut abend in dieser Stadt machen wollen. Und hört sich auch geduldig die Verkehrsmeldungen an, in denen nicht etwa gesagt wird, wo gerade Stau ist, sondern an welchen Straßenecken sich Unfälle ereignet haben. Und das sind nicht gerade wenig, aber da ist ja auch gerade Feierabendzeit. Und andere Meldungen gibt es da nicht, auch kein Wetter, nur Unfälle.

Das Erstaunliche an all dem ist, dass ich diesen Sender hier hören kann. Und nachschauen kann, wo der genau her kommt, wie viele Einwohner diese Stadt hat, wo sie genau liegt und sogar wie das Wetter dort ist. Und dann das alles hier aufschreibe. Und es vielleicht sogar jemand liest. So ist es, das Internet, Inbegriff der Einsamkeit.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close