Alben 2009

Wie die aufmerksamen Besucher (falls es sowas geben sollte) schon bemerkt haben, gab es dieses Jahr keine Umfrage zum Album des Jahres. Zum einen weil ich den Bezug zur Musikwelt verloren habe. Zum anderen weil meiner Meinung nach 2009 ein ganz schlechter Jahrgang war. Was aufregendes ist nicht passiert. Zumindest scheint sich der Hype um die Schrammelmusik endlich zu legen. Ob die elektronischen Aufgüsse wie The Gossip oder dieses Mädchen mit dem schrecklichen Make-up und der nervigen Stimme… ich muss mal eben googeln… La Roux mein ich… ob diese wirkliche eine Umorientierung der allgemeinen Hörerschaft hervorrufen, bleibt noch zu beweisen. Aber irgendwas Neues muss ja kommen, denn wie gesagt, der Schrammelpop und -rock ist mittlerweile so öde, dass selbst eine DJ Ötzi-CD innovativer ist. Ich habe dieses Jahr recht oft Campusradio gehört und hatte meist Mitleid mit den Hörern. Da kommen massenhaft neue Bands, meist aus England, die alle gleich klingen. Aber eben, noch ein wenig Geduld und dann hat sich das auch erledigt.

Mein persönliches Musikjahr 2009 war klein, aber fein. Ich habe mir genau fünf aktuelle Alben gekauft. Okay, die Extras von Pale gibt es kostenlos, also waren es nur vier. Und Lonely Letters von Lunik sind ja alte Songs, die neu aufgenommen wurden. Die habe ich auch nur, weil es die für 1,45 Euro gab. Mehr ist das Album auch nicht wert, wenn man mal ehrlich ist. Aber dafür gab es ja die MiNa-Liedersammlung, meine erste Anschaffung des Jahres 2009, wenn ich mich recht erinnere. Und dann waren da noch Flowers, Birds and Home von der wunderbaren Heidi Happy und das Zweitwerk Wooden Arms von Patrick Watson. Beides sehr schöne Alben und die Musik ist auch großartig. Deswegen muss ich auch nicht lang überlegen, welches meine Alben 2009 sind. Aber wie schaut das bei euch aus? Habt ihr etwas Großartiges entdeckt? Oder eine alte Liebe neu aufgefrischt?

Apropos alte Liebe, für 2010 kündigt sich ja auch schon einiges an. Zum einen das neue Album „Work“ von den Laut Raus Schreiern (aka Shout Out Louds). Einen ersten, sehr vielversprechenden Song kann man sich hier auch schon runterladen. Zweitens waren die Luniklis im Studio und im ersten Quartal wird das neue Album „small lights in the dark“ erscheinen. Ich bin da schon sehr gespannt drauf, auch weil jedes Lunik-Album eine neue Entwicklung verspricht. Im Gegenteil dazu werden Nada Surf demnächst ein Cover-Album veröffentlichen. Da mag ich gar nichts weiter zu sagen. Nach dem Reinfall mit dem letzten Album weiß ich auch gar nicht, ob man von dieser Band noch was erwarten kann. Abgesehen von wunderbaren Konzerten, die aber von den alten Songs leben. Quo Vadis?

Verabschiedungen

Die erste Verabschiedung gilt dem Fabchannel. Dem wohl größtem Archiv an qualitativ hochwertigen Konzertvideos. Obwohl sich die Seite zu einer wahren Institution in der musikalischen Landschaft des Internets entwickelt hat, muss man nun leider Schluss machen. Aus zwei Gründen. Einerseits sind die Werbeeinnahmen durch die Weltwirtschaftskrise (Ja, die gibt es wirklich.) extrem gesunken. Zweitens hat man bis auf Universal kein Majorlabel zur Zusammenarbeit bewegen können. Weil diese Betonköpfe in den entscheidenden Postionen eben noch immer nicht kapiert haben, dass (in diesem Fall sogar kostenlose) Promotion ihrer „Produkte“ im Internet viel mehr wert ist als ein paar Euro Lizenzgebühren. Aber dass die Musikindustrie sich ihr eigenes Grab immer tiefer ausschaufelt, wissen wir ja nun alle.

Wie auch immer, bis Freitag den 13.3.09 sind die Videos noch online. Kann man also schnell noch mal durchstöbern. Und aus diesem Anlass hier auch mein Lieblingskonzertvideo vom Fabchannel, nämlich die großartigen Presidents of the United States of America. Herrlich.

<a href="http://www.fabchannel.com/de/the_presidents_of_the_united_states_of_a_konzert/2006-05-24">Live Konzert Video &#8211; The Presidents of the United States Of America</a>

Zweite Verabschiedung gilt einer wunderbaren, grundehrlichen Band, die uns leider in Bälde verlassen wird. Vier Konzerte werden Pale noch spielen, dann ist Schluss. Was mich persönlich schon ein wenig traurig stimmt, schließlich ist der Holger doch einer meiner Helden. Wer die Herren noch mal live erleben möchte, was ich empfehle, hat dazu noch folgende vier Möglichkeiten:

  • 27.05.09 Münster – Gleis 22
  • 28.05.09 Aachen – Jakobshof
  • 29.05.09 Hamburg – Molotow
  • 30.05.09 Special Festival Appearance

Letzteres ist natürlich das Immergut, wie sich jeder sicher selbst zusammenreimen kann.

Na dann, tschö.

Pale, Verletzungen, Wein und anderes

Ich habe eine Flasche leckeren Rotwein geöffnet und endlich den Bericht vom Palekonzert in der Moritzbastei fertig gestellt. Das Tolle daran, es gibt auch Bilder zu sehen. Prima.

Ich habe auch alle Seite hier so bearbeitet, dass diese jetzt auch mit dem Internet Explorer noch einigermaßen gut aussehen sollten. Hoffe ich zumindest. Aber man sollte dieses Programm echt nicht benutzen. Hört mal auf den Onkel Danny. Xenia, Lisl und wer sonst noch sowas tut. Mit Firefox sieht die Seite hier viel schöner aus, ehrlich.

Desweiteren habe ich heute mein Fahrrad geputzt. Das Rote. Aber anstatt mir dankbar dafür zu sein, hat es mich verletzt. So wie eigentlich immer. Naja, vielleicht ist es doch meine eigene Dummheit.

Ich warte jetzt darauf, dass mich „silly lily, funny bunny“ besucht und trinke deswegen weiter. Prost.

a beat manifesto

Dienstag in der Moritzbastei gab es das zu sehen und zu hören, von Pale. Großartig war es, keine Frage. So beeindruckt war ich lange nicht mehr von einem Konzert. Einen Bericht dazu wird es ganz sicher noch von mir geben, aber erst wenn ich auch die Bilder dazu habe. Denn die sind auch großartig, sage ich jetzt mal ohne sie gesehen zu haben. Aber da bin ich mir echt sicher.

Gewonnen habe ich übrigens was, zwei CDs. Krass. Ich und gewinnen, das ist ja so eine Sache für sich.

Spätsommer

Ich mag den Spätsommer sehr. Hoffentlich kommt der jetzt auch bald mal. Mit Spinnweben, Tau auf den Wiesen und wunderschönen Farben bei den Sonnenuntergängen. Mit Schatten bis zum Horizont und vielleicht noch weiter.

So, dann mal die Neuigkeiten. Pale haben ein großartiges Album erschaffen. In der limited Edition gibt es das mit 3 Bonus-Tracks. Auf den ersten Blick erschien mir der hohe Preis dafür nicht gerechtfertigt, aber diese 3 Songs sind den Aufpreis wert. Etwas zu teuer geraten ist leider das Album von Lunik, aber vielleicht sinkt der Preis ja noch. Es sind jedenfalls wunderschöne Lieder drauf. Und teilweise passen die Texte erschreckend gut zu meiner derzeitigen Lebenssituation. Was etwas sehr schönes ist.

Noch was, es soll Flüge von Leipzig nach London für 39 Euro geben. Da müssen wir mal hin, finde ich. In nächster Zeit mal. Jemanden besuchen.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close