Kühe und Regenbögen am Niesen

Idyllische Aussicht im Lauterbrunnental
Idyllische Aussicht im Lauterbrunnental

Letztes Wochenende gab es wieder einen Familienausflug auf den Niesen. Diesmal mit meinem Bruder und seiner Freundin und bei deutlich besserem Wetter als noch zu Pfingsten. Zunächst besichtigten wir die Trümmelbachfälle im Lauterbrunnental.

Auf dem Niesen hatten wir dann eine wunderbare Aussicht in alle Richtungen. Einfach phänomenal. Und auch wenn es sich dann ein wenig bewölkte und wohl in der näheren Umgebung regnete, bewältigten wir den nicht ganz einfachen Abstieg trockenen Fußes. Immerhin zauberte das Wetter so ein paar Regenbögen in die Luft, zusätzlich zu den schönen Ausblicken auf die umliegenden Berge.

Blick in das Simmental.
Blick in das Simmental.
Blick auf Thun.
Blick auf Thun.
Blick rüber zum Niederhorn.
Blick rüber zum Niederhorn.
Blick Richtung Interlaken mit Wolken über dem Oberland.
Blick Richtung Interlaken mit Wolken über dem Oberland.
Interessierte Niesen-Kuh.
Interessierte Niesen-Kuh.
Faulenzende Kühe genießen die Aussicht.
Faulenzende Kühe genießen die Aussicht.
Kuhherde blockiert den Weg.
Kuhherde blockiert den Weg.
Kühe auf dem Niesen.
Kühe auf dem Niesen.
Erster Regenbogen beim Abstieg.
Erster Regenbogen beim Abstieg.
Letzter Regenbogen beim Abstieg.
Letzter Regenbogen beim Abstieg.

Aprilwetter

Regenbogen am Dortmunder Bahnhof
Nachdem ich mit Regen- und Graupelschauer in Jena verabschiedet wurde, konnte ich sechs Stunden lang die Wetterkapriolen des Aprilsonntags vom Zugfenster aus beobachten. Was sehr gemütlich war, denn die Bahn hat mir eine Schnupper-BahnCard für die erste Klasse geschenkt. Sehr nett. Am eindrucksvollsten war mit Sicherheit dieser wunderbare Regenbogen in Dortmund.

Renovierung

Ich habe ein bissl umgebaut hier. Vor kurzem kam nämlich eine neue WordPress-Version heraus. Und um endlich mal alle Möglichkeiten dessen nutzen zu können, musste ein neues Design her. Das Grundgerüst steht und wird bei Zeit und Muse ausgebaut. Und wer sich fragt, was das für eigenartige Farben sind, so weiß und rot. Das sind die Farben vom Jabba.

Als Entschädigung oder Dreingabe, je nachdem, gibt es ein paar Bilder aus den letzten Tagen. Den Anfang macht der freche Grashalm, der gestern immer vor der Linse rumgewackelt hat. Da hab ich den halt fotografiert. Denn ich wollte auch weiter. Um mich wieder aufzuwärmen. Ich bin ja nicht unbedingt der größte Freund vom Hochsommer, aber Temperaturen unter 20°C im Juli müssen auch nicht sein. Selbst mit Windweste war das kalt und die Erkältung kam dann auch wie zu erwarten war.

Frecher Grashalm

Die Wuschelkühe habe ich auch wieder mal gesehen, hatte schon Angst die wären ausgewandert. Aber plötzlich waren sie wieder da und verstecken sich im hohen Gras. Haben dabei aber so laut gemampft, dass man sie schon kilometerweit hören konnte. Naja, fast.

Wuschelkühe im hohen Gras

Und dann war da noch dieser spektakuläre Regenbogen letztes Wochenende, der wahrscheinlich in die Geschichte eingehen wird.

Regenbogen über Kahla

Fast noch spektakulärer war allerdings der Blick aus der anderen Seite der Wohnung.

Goldener Himmel hinterm Fenster
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close