TransAlp Maloja, zweite Ausgabe

Das Wuschelrind wartet.
Das Wuschelrind wartet.

Sorry, das Wuschelrind wartet schon seit einigen Tagen auf die Bilder und den Bericht zur TransAlp Maloja. Der Zweiten. Vor fünf Jahren bin ich die schon einmal gefahren, damals noch mit dem Jabba. Und weil es so schön, aber auch weil wir damals nicht alle geplanten Trails fahren konnten, habe ich die Tour nochmals gemacht. Diesmal mit dem Bison.

Und eben, die Bilder (allesamt wunderschön, weil das Wetter einfach traumhaft war, zumindest für die Fotografie) und ein bitzli Text findet man hier.

TransAlp Maloja | 6. Etappe | Sils – Colico

Die ersten Kilometer des Tages ging es durch die schöne Schweizer Bergwelt. Am glasklaren See entlang und vorbei am Drehort des Heidi-Films. Bis zum Maloja-Pass, dem Namensgeber der Reise. Dem letzten Pass vor dem Ziel. Danach ging es stundenlang bergab. Der erste Teil war noch aufregend und anstrengend. Dann wurde es immer flacher, heißer und… » Galerie anschauen

TransAlp Maloja | 5. Etappe | Livigno – Sils

Kurz nach dem Nachtfrost brachte uns der Lift in den Bikepark Livigno, wo diese wunderfeine Trailetappe startete. Dann gab es den ganzen Tag Trails, Trails, Trails. Bergauf und bergab. Technisch verzwickte und schnelle einfache. Es war alles dabei. Wie im Bikeparadies. Das Jabba musste zwar Höchstarbeit leisten, hat dies aber bravourös absolviert. Viele Trails führten… » Galerie anschauen

TransAlp Maloja | 4. Etappe | Santa Maria – Livigno

Obwohl es heute nicht geregnet hat, kamen wir mit einer ordentlichen Schlammpackung in Livigno an. Zum Glück gibt es hier im Luxushotel auch einen Wellness-Bereich fürs tapfere Jabba. Am Morgen ging es bei Sonnenschein hinauf ins Val Mora. Ein langer, aber gut fahrbarer Anstieg. Weiter oben wurde die Landschaft allerdings so schön, dass die Fahrbarkeit… » Galerie anschauen

TransAlp Maloja | 3. Etappe | Nauders – Santa Maria

Nachdem es die ganze Nacht durch geregnet hatte, ging es am Morgen bei leichtem Regen und Nebel 700 Höhenmeter bergauf. Also genau der richtige Start in den Tag. Oben überquerten wir die Grenze nach Italien. Zwar wurde es kaum wärmer, aber für kurze Augenblicke erlaubten Wolkenlücken einen herrlichen Ausblick auf den Reschensee. Bilder gibt es… » Galerie anschauen

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close