Einmal Superpunk, bitte!

Meine Ampel steht auf grün
Vermutlich zu viel Koffein
Eine Hose second-hand
Ein Ausflug ins Establishment

Diese Zeilen aus dem Lied „Parties in München“ der Combo Superpunk ließen mich ja gestern beim Konzert schmunzeln, weil sie mich an unsere Nacht Anfang März in eben jener Stadt erinnerten. Wie der Auftritt sonst so war, kann man ab jetzt bei der Mainstage nachlesen.

4 Kommentare zu „Einmal Superpunk, bitte!

  1. Der gute Mann am Akkordeon heißt übrigens Erich.
    Ansonsten kennste ja meine Meinung im Großen und Ganzen schon. Von verpuffen der Hits würde ich nicht sprechen und 1000Robota kommen bei dir ja noch besser weg, als ich dachte.

  2. Woher hast du denn den Namen? Ist das sein Künstlername?

    Wenn ich den Bericht für die Seite hier geschrieben hätte, hätte ich über die 1000 (-997) Robota wahrscheinlich etwas anderes geschrieben. :mrgreen:

  3. selbstzensur, soso 😉
    Na das würde ich aber schon noch gerne hören.

    Und den Namen hab ich von der Superpunk-Startseite, der ganze letzte Bericht da handelt von ihm. Er scheint ein Multitalent zu sein 😉
    Hier gehts zu seiner Homepage 😉 : http://www.ericha.de/

  4. Ah, dann sollte ich das wohl noch ändern, sonst sieht es so aus, als hätte ich nicht recherchiert.
    Außerdem versteh ich dann jetzt auch, wieso mir das Gesicht vom Mercher so bekannt vorkam. Ich kann mir aber auch nichts von Zwölf bis Mittag merken.

    Zuschauerfotos sind auch endlich online, sehen gar nicht so apathisch aus, wie das beim Aufnehmen noch den Eindruck hatte.

    Die 1000 Robota-Musik ist halt einfach nichts für mich. Eben weil die so monoton ist, die Musik an sich und der „Gesang“. Aber sie ist tanzbar und das scheint heutzutage eine wichtige Sache zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close