Sportliches Hamburg

Mainstage-Sticker im Molotow
Letztes Wochenende war ich in Hamburg. Das ist die Stadt, wo man überall unsere Mainstage-Sticker findet. Eine große Anzahl auch im Molotow. In diesem kleinen Club spielten die Sportfreunde Stiller. Und nach über vier Jahren wollte ich sie doch endlich mal wieder live und laut erleben.

Am Tag zuvor war ich allerdings zunächst in Köln. Dort spielten Superpunk im Rahmen ihrer Abschiedstour. Was für ein wunderbares, einzigartiges Konzert dies war, kann man im Bericht von mir bei der Mainstage nachlesen. Und so wie das Superpunk-Konzert ein Abschied schweren Herzens darstellte, war das Sportfreunde-Konzert wie ein Neubeginn. Die Wiederentdeckung einer alten Liebe.

Das Molotow ist ein sehr kleiner Club. So klein, dass wir quasi mit auf der Bühne standen. Zum Glück aber nur quasi, denn die Luftverhältnisse auf und neben bzw. vor der Bühne unterschieden sich doch sehr deutlich. Die Lüftung war mehr auf die Kühlung des Publikums ausgerichtet. Was im Laufe des Konzertes zum seltsamen Bild führte, dass die Drei auf der Bühne schweißgebadet kurz vorm Kollaps waren, während das Publikum trotz ausgiebigen Tanzens relativ frisch ausschaute. Rüde trieb das Ganze dann so weit auf die Spitze, dass er das Publikum dazu brachte, ohne Musik komplett auszurasten, um den Musikern eine Atempause zu verschaffen.

Die Enge des Clubs führte auch dazu, dass man sich gar nicht traute, zu hüpfen und zu pogen. Es war wohl das Sportfreunde-Konzert, bei dem ich mich am wenigsten bewegt habe. Stattdessen bewegte sich innendrin ganz viel. Bereits beim ersten Lied „Wunderbaren Jahren“ kamen ganz viele Erinnerungen hoch. All die vielen Momente, die man mit den Lieder verbindet, zogen am geistigen Auge vorbei. Die zahlreichen Konzerte, die man dieser Band schon verdankt. Und so vieles mehr. Die Bekanntschaften, die Freundschaften, die gemeinsamen Erlebnisse. Heimatlied, Wellenreiten, Kompliment, Fast wie von selbst, 1. Wahl…alles war dabei. Schön, so eine Zeitreise. Und da eben auch die neuen Lieder gut klangen, kann man sehr gespannt sein, welche Reise die Sportfreunde noch machen werden.

3 Kommentare zu „Sportliches Hamburg

  1. Hihi. Keine Ahnung, wo die ganzen Sticker im Molotow herkommen 😉

  2. Hehe. Zuerst hab ich die gar nicht bemerkt. Aber als der erste entdeckt war, sind mir die überall ins Auge gesprungen. Sehr fleißig. 😀

  3. hach, der bericht machts auch nicht besser :(. wäre sicher eines meiner lieblingskonzerte ever geworden. die sportfreunde im geliebten molo :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close