Urlaub in Südtirol im Mai 2008

10. Mai – Zumis-Kreuzwiesenalm-Zumis

Die erste Bergwanderung führte durch eine Landschaft, wo der Schnee gerade erst begonnen hatte zu schmelzen. So versank man in schattigen Gebieten bis zur Hüfte im Schnee, während an anderen Stellen bereits Frühblüher die ersten warmen Sonnenstrahlen nutzen. Sobald der Schnee geschmolzen war, begannen diese zu blühen.
Auf der Kreuzwiesenalm (1924m) schlug man sich dann den Magen mit leckerem Essen voll, um wieder durch den Schnee zurück zum Ausgangspunkt zu stapfen. Ein sehr anstrengender Tag, der mir dazu noch einen gescheiten Sonnenbrand bescherte.

Ausblick vom Parkplatz Zumis auf Meransen
Ausblick vom Parkplatz Zumis auf Meransen
abgesperrter Schnee
abgesperrter Schnee
verschneite Almen
verschneite Almen
kaum ist der Schnee weg, kommen die ersten Frühblüher heraus
kaum ist der Schnee weg, kommen die ersten Frühblüher heraus
Panorama
Panorama
Almwiesen beim Erwachen
Almwiesen beim Erwachen
Almlandschaft
Almlandschaft
Schmelzvorgang
Schmelzvorgang
Blick voraus
Blick voraus
was bereits bewältigt wurde
was bereits bewältigt wurde

11. Mai – Bozen und Meran

Zuerst führte der Weg nach Bozen, wo der Ötzi besucht wurde. Leider schlief der, oder so. Aber es war sehr interessant zu sehen, was aus so wenigen Fundstücken alles heraus gelesen werden kann. Den Museumsbesuch kann ich absolut weiterempfehlen.
Dann ging es zum Messner Mountain Museum (MMM) Firmian. Besonders schön war dort die Stimmung in den einzelnen Gebäuden. Ruhig und zum wohlfühlen, nicht gerade typisch für ein Museum.
In Meran, einer sehr schönen Stadt, gab es dann Speiseeis und ein Gewitter.

Blick vom Balkon am Morgen
Blick vom Balkon am Morgen
Aufwachen in den Wolken
Aufwachen in den Wolken
Schloss Sigmundskron
Schloss Sigmundskron
Gartenelefant
Gartenelefant
Steinmensch
Steinmensch
blaues Fenster
blaues Fenster
Selbstbildnis
Selbstbildnis
der Innenhof
der Innenhof
Fels und Gemäuer
Fels und Gemäuer
Blick von Burg zu Burg
Blick von Burg zu Burg
Umarmungen
Umarmungen
Tibetgipfel
Tibetgipfel
Gesicht mit lustigen Totenköpfen
Gesicht mit lustigen Totenköpfen
Fernsehen
Fernsehen
Rote Felsen und altes Gemäuer
Rote Felsen und altes Gemäuer
Meran kurz vorm Unwetter
Meran kurz vorm Unwetter

12. Mai – Terenten und Burg Taufers

Ein rauschender Bach im Mühlengrund mit vielen schönen Mühlen und Erdpyramiden bei wunderbarem Wetter zuerst, danach Besichtigung der Burg Taufers, die durch Urigkeit und Ursprünglichkeit beeindruckte.

Ausblick vom Balkon am Morgen
Ausblick vom Balkon am Morgen
die erste Mühle
die erste Mühle
Mühlbachgrund mit Wandergruppe
Mühlbachgrund mit Wandergruppe
Kaskaden
Kaskaden
Erdpyramiden
Erdpyramiden
im Mühlbach (geschossen ohne nasse Füße zu bekommen)
im Mühlbach (geschossen ohne nasse Füße zu bekommen)
noch eine Mühle
noch eine Mühle
Ausblick
Ausblick
Rehe im Frühling
Rehe im Frühling
Bergpanorama
Bergpanorama
Erdpyramiden von oben
Erdpyramiden von oben
Dolomitenblick
Dolomitenblick
Bimbaum-Wiese
Bimbaum-Wiese
Grundansicht
Grundansicht
auf dem Dach der Burg Taufers
auf dem Dach der Burg Taufers
Sand in Taufers (so heißt der Ort)
Sand in Taufers (so heißt der Ort)
Tiroler Fensterläden auf der Burg Taufers
Tiroler Fensterläden auf der Burg Taufers
Lichtspiele
Lichtspiele
Burggasse
Burggasse
der abendliche Regenbogen
der abendliche Regenbogen

13. Mai – Pragser Wildsee und Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde in Dietenheim

Tiefblau, grün, türkis… der Pragser Wildsee bot ein eindrucksvolles Farbspiel, umgeben von schneebedeckten Dolomitengipfeln.

Im Volkskundemuseum gab es dann sehr viel zu sehen. Sehr alte Bauernhäuser mit Originalaustattung. Ein herrliches Freigelände mit Tieren, Gärten, Bächlein.

Pragser Wildsee
Pragser Wildsee
Spiegelbild
Spiegelbild
Pragser Wildsee in grün
Pragser Wildsee in grün
alte Bauernhäuser im Volkskundemuseum Dietenheim
alte Bauernhäuser im Volkskundemuseum Dietenheim
Pfuh, hinten Kuh...
Pfuh, hinten Kuh…
...vorne Pferd
…vorne Pferd
Kletterziege
Kletterziege
Mühlenkonstruktion im Volkskundemuseum
Mühlenkonstruktion im Volkskundemuseum
Bauernhöfe
Bauernhöfe
der abendliche Regenbogen
der abendliche Regenbogen

14. Mai – Ritten

Wanderung durch eine wunderschöne Landschaft inkl. Erdpyramiden. Da gab es den Frühling in voller Blütenpracht, an anderen Stellen kam er dagegen gerade erst aus der Erde. Dazu ging der Wanderweg noch quer durch eine Kuhweide. Okay, das gehen dort fast alle Wege, aber auf dieser waren zu der Zeit auch schon Kühe. Leider waren diese Kühe aber sehr schüchtern und wollten meine Leckerlis nicht annehmen.

Almwiese bei Ritten
Almwiese bei Ritten
Bergdörflein
Bergdörflein
die Erdpyramiden bei Ritten
die Erdpyramiden bei Ritten
Frühling in Blütenpracht
Frühling in Blütenpracht
Bergfrühling
Bergfrühling
schüchterne Kuh
schüchterne Kuh

15. Mai – Antholzer Tal

Antholz ist da, wo immer Biathlon ist. Deswegen wurde auch das Stadion besucht, aber zuvor eine Wanderung um den See gemacht. Der manchmal so blau wie die Adria war. Fast wie am Meer, aber etwas kühler und ohne Salzluft in der Nase. Ansonsten waren aber noch Ferien im Antholzer Tal und deswegen fast alles geschlossen.

Antholzer See
Antholzer See
Antholzer Schwanenpaar
Antholzer Schwanenpaar
Antholzer See
Antholzer See
Mittelmeervortäuschung
Mittelmeervortäuschung
alpiner Bergsee
alpiner Bergsee
See mit Lawinenschlucht
See mit Lawinenschlucht
Seerundweg
Seerundweg
Biathlon-Stadion Antholz
Biathlon-Stadion Antholz
Biathlon-Stadion Antholz mit Reporterschließfächern
Biathlon-Stadion Antholz mit Reporterschließfächern

16. Mai – Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein eben. Keine Ahnung warum da so viele Menschen hinfahren. Es ist nicht besonders schön, nicht beeindruckend, aber eben gut besucht. Und ich war auch da.

irgendwo in Bayern
irgendwo in Bayern
Alpsee und Schloss Hohenschwangau
Alpsee und Schloss Hohenschwangau
Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein

Ausgangspunkt und temporäres Zuhause während dieser Woche war der Speckerhof in Meransen. Das erwähne ich, weil dieser wirklich großartig ist. Alles noch ganz neu, bis ins kleinste Detail mit Verstand gestaltet. Die hellen, warmen Ferienwohnungen sind tiptop und sehr modern ausgestattet. Mit sehr netter Gastgeberfamilie. Absolut empfehlenswert, mit bestem Gewissen. Falls mal jemand in diese Gegend fahren möchte.

1 Kommentar zu „Urlaub in Südtirol im Mai 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close