Die schönsten Kälbchen des Montafons.

Die schönsten Kälbchen des Montafons.

Schnaubende Ausstellungsrinder.

Schnaubende Ausstellungsrinder.

Ausblick am Gasthaus Rellseck.

Ausblick am Gasthaus Rellseck.

Die Wolken hängen im Tal.

Die Wolken hängen im Tal.

Der letzte Teil eines langen Anstiegs.

Der letzte Teil eines langen Anstiegs.

Blick zum Itonskopf.

Blick zum Itonskopf.

Zeit für eine Fotopause.

Zeit für eine Fotopause.

Der Ausblick auf die Wolken im Silbertal.

Der Ausblick auf die Wolken im Silbertal.

An diesen Rindern konnte ich nicht vorbeifahren.

An diesen Rindern konnte ich nicht vorbeifahren.

Wuschelkuh im Montafon.

Wuschelkuh im Montafon.

Diese Tour war mir nicht unbekannt, denn diese sogenannte Singletrail-Tour habe ich vor drei Jahren schon einmal bewältigt. Diesmal war allerdings der Anstieg nach Bartholomäberg ein anderer. Zum Glück, denn er führte uns direkt in eine Viehausstellung mit den schönsten Rindern des Montafons. Danach ging es wie am gestrigen Tag auch zum Gasthaus Rellseck, wo man diesmal draußen im schönsten Sonnenschein pausieren konnte. Unten im Tal hing die Wolkenschicht, darüber schien uns die Sonne auf den Kopf. Zwei bedeutende Unterschiede zur Tour vor drei Jahren gab es noch. Die Latons Alpe war bereits geschlossen, deswegen gab es keine Buttermilch. Und die Trails waren diesmal alles andere als trocken und griffig. Deswegen auch weniger gut zu fahren. Aber trotzdem spaßig und den langen Aufstieg, der zuvor zu bewältigen war, allemal wert. Und ein feiner Abschluss einer sehr schönen Bikewoche.